Was ist Padel? Über uns Kontakt Links Kooperationen
Startseite Was ist Padel? Spielregeln

Was ist Padel?


Geschichte des Padel Padel in Deutschland Spielregeln

Impressum Rechtlicher Hinweis

Spielregeln


Die Regeln von Padel ähneln denen des Tennis Doppel.

Padel wird ausschliesslich im Doppel, also zwei gegen zwei, gespielt. Die gegeneinander spielenden Teams stehen sich auf den durch das Netz geteilten Spielfeldhälften gegenüber.

Aufschlag

Padel Ausrüstung


Der Aufschlag wird als Unterhandschlag, man sagt auch “von unten”, ausgeführt. D.h. der Treffmoment von Schläger und Ball ist maximal auf Höhe der Hüfte oder darunter. Hierfür steht der Aufschläger mit beiden Füßen hinter der Aufschlaglinie und prellt den Ball hinter der Aufschlaglinie auf den Boden.

Beim Treffmoment von Schläger und Ball hat der Aufschläger mit mindestens einem Fuß Bodenkontakt und spielt den Ball diagonal über das Netz in das schräg gegenüberliegende Aufschlagfeld.

Berührt der Ball beim Aufschlag das Netz und setzt anschließend im richtigen Aufschlagfeld auf ohne vorher eine Seitenwand oder den Metallzaun zu berühren, wird ein “let” gegeben und der Aufschlag ist zu wiederholen. Bei fehlerhaftem ersten Aufschlag wird auf derselben Aufschlagseite ein zweiter Aufschlag erlaubt.

Der Aufschlag des ersten Punktes wird von der rechten Seite ausgeführt. Anschließend wird der Ball wechselseitig serviert.

Punktesystem

Padel Court


Es wird genauso gezählt wie beim Tennis (15, 30, 45, Spiel) also benötigt man 4 Punkte zum Gewinn eines Spiels. Zum Satzgewinn werden wiederum 6 Spiele benötigt. Um einen Satz zu gewinnen benötigt man einen Vorsprung von 2 Spielen. Sollte es zum Gleichstand von 6:6 Spielen kommen, entscheidet, wie beim Tennis, der "Tie-break". Ein Match wird je nach Turnierform durch zwei oder drei gewonnene Sätze entschieden.

Ein Punkt gilt als verloren:

- Bei zwei fehlerhaften Aufschlägen.
- Wenn der Ball so returniert wird, dass er im gegnerischen Spielfeld zuerst die Rück- oder Seitenwand oder den Metallzaun berührt, bevor er im Spielfeld aufsetzt.
- Wenn der Ball ein zweites Mal im eigenen Spielfeld aufsetzt, bevor er returniert werden kann.
- Wenn der Ball nach dem Schlagen den Metallzaun des eigenen Spielfeldes berührt. (Die Benutzung der eigenen Rück- oder Seitenwände ist erlaubt, um den Ball über das Netz zu spielen.)
- Wenn einer der Spieler, deren Schläger oder etwas, das sie mit sich führen das Netz, dessen Pfosten oder einen Teil des gegnerischen Spielfeldes berührt.
- Wenn nach dem Schlag der eigene Mitspieler getroffen wird.